Incoming-Reiseschutz
"für ausländische Gäste in der EU"
Nature picture

Incoming Reiseversicherung für Deutschland, die Staaten der Europäischen Union und den Schengen Staaten

Eine Incoming-Krankenversicherung ist zugeschnitten auf die Bedürfnisse ausländischer Gäste und visapflichtige Besucher, insbesondere dann, wenn sie aus einem Nicht-EU Land einreisen genauso unverzichtbar, wie eine Auslandsreisekrankenversicherung für Deutsche im Ausland.
Incoming-Versicherungen versichern den vorübergehenden Aufenthalt ausländischer Gäste (Verwandte, Freunde, Bekannte, Geschäftsleute) in Deutschland sowie in allen Staaten der Europäischen Union sowie den Schengen Staaten einschliesslich der Schweiz und Liechtenstein sowie Norwegen und Island.

Sie erfüllen die Anforderungen der Entscheidung des Rates der Europäischen Union vom 22.12.2003 (2004/17/EG) an ein Schengen-Visum.

wer kann sich versichern

This is an example for an imageAusländische Gäste, die sich vorübergehend in Deutschland und den Länder der Europäischen Union (EU) aufhalten. Aber auch Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die ihren Wohnsitz im Ausland haben. Ebenso Personen mit einer ausländischen Staatsangehörigkeit, die für ihre Einreise in Europa und den Schengen Staaten ein Visum benötigen. In diesem Falle ist der Abschluß einer Incoming-Krankenversicherung Voraussetzung für die Erlangung des Visums.

was leistet die versicherung

Der Leistungsumfang umfasst die ambulante, die stationäre und die zahnmedizinische Behandlung bei allen zugelassenen Ärzten gemäß dem von der Versicherung vorgegebenem Gebührensatz.
Die Incoming für visapflichtige Personen ist in der Regel ohne Selbstbehalt und auf 50.000,-EUR Höchstversicherungssumme begrenzt, was den Schengen Anforderungen entspricht.

Vorraussetzung für die Erteilung von kurzfristigen Schengen-Visa ist u.a. die Vorlage einer für den gesamten Schengen-Raum und für die gesamte Aufenthaltsdauer gültigen Reisekrankenversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 30.000 Euro.

Staatsangehörige aus Nicht-EU-Staaten sind für Aufenthalte in Deutschland, den EU-Staaten und den Schengen-Staaten grundsätzlich visumpflichtig. Der in der EU wohnende Gastgeber haftet daher für etwaige anfallende Kosten, z.B. Krankheitskosten.. Hierzu muß er eine Verpflichtungserklärung abgeben.

 

Hier finden Sie bestimmt den richtigen Reiseschutz

Incoming Reiseschutz im Vergleich

Wichtige Hinweise

  • Steht das Einreisedatum noch nicht fest, ist das geplante Datum anzugeben und anschließend das tatsächliche Ein- bzw. Ausreisedatum innerhalb von 31 Tagen nach Einreise der Versicherung schriftlich nachzuweisen
  • Wird der versicherten Person das Visum verweigert, kann der Versicherungsvertrag storniert werden. Als Nachweis ist der Ablehnungsbescheid der zuständigen Botschaft oder des Konsulates vorzulegen.
  • Der Vertrag kann vorzeitig auf Beantragung zum Tag der Ausreise beendet werden; die zuviel eingezogene Prämie wird erstattet.
  • Der Versicherungsvertrag muss bei einer Versicherung für eine Einzelreise für die gesamte Dauer des Aufenthaltes abgeschlossen werden.
  • Alternativ kann zu der Incoming Krankenversicherung noch für eine geringe Prämie eine Unfall- und Haftpflichtversicherung dazu gebucht werden.